• Hochwertiges niederländisches Design
  • Energiesparend & langlebig
  • Einfach & flexibel
  • 5 Jahre Garantie
Mehr Info

in-lite

Blog

Thijs
Umsetzung

Quick and dirty Kabelplan

Sobald Sie einen Beleuchtungsplan erstellt haben, möchten Sie natürlich auch sofort Lampen kaufen und loslegen. Halt, Stopp! Genau das ist keine gute Idee. Die Gefahr ist groß, dass Sie während oder nach der Montage unerwünschte Überraschungen erleben. Es ist wirklich besser, vorher einen Kabelplan zu erstellen. OK, es ist nicht die schönste Arbeit, aber sie zahlt sich aus. Glauben Sie mir. So erstellen Sie einen guten quick and dirty Kabelplan.

Einen Kabelplan erstellen Sie einfach, in dem Sie die Kabel in Ihren Garten- und Beleuchtungsplan einzeichnen und eine Einkaufsliste erstellen. Das ist alles, nicht mehr, nicht weniger. Was brauchen Sie dazu?

  • Ihren Garten- und Beleuchtungsplan in 2D einschl. Maße

  • einen Bleistift oder Stift

  • die in-lite Produktübersicht (oder die Website)

  • eine Einkaufsliste (Tipp: verwenden Sie den Wunschzettel auf unserer Website)

Wenn Sie meinem Stufenplan folgen, erhalten Sie einen professionellen Kabelplan, an dem Sie auch später noch Freude haben. Denn wenn Sie diesen aufheben und Ihr Garten später umgestaltet wird, wissen Sie genau, wo alle Kabel und Verbinder liegen. Praktisch, oder? Das ist er.

1. Berechnen Sie die Gesamtleistung Ihres Beleuchtungsplans
Einfach gesagt: Zählen Sie die Leistung aller Lampen in Ihrem Plan zusammen. Die Leistung finden Sie bei dem Produkt auf der Website oder in der Bedienungsanleitung. Hurra! Der erste Schritt wäre geschafft.

2. Bestimmen Sie, welchen Transformator Sie brauchen
Wichtig ist, dass der Transformator genug Kapazität hat, die Außenlampen zu steuern. Wählen Sie darum anhand der Gesamtleistung aller Lampen in Ihrem Beleuchtungsplan einen Transformator aus. Berücksichtigen Sie eine maximale Transformatorleistung von 90% und denken Sie auch an eine mögliche künftige Erweiterung Ihres Beleuchtungsplans. Einen 56-Watt-Transformator belasten Sie also höchstens mit 50 Watt an Außenlampen. Wenn Sie planen, später noch Lampen zu ergänzen (was ich immer empfehlen würde;-), dann wählen Sie schon jetzt einen 108-Watt-Transformator.

3. Zeichnen Sie den Transformator ein
Wählen Sie einen Platz aus, an dem Sie den Transformator aufhängen. Bedingung ist natürlich, dass eine Steckdose in der Nähe ist. Meistens hänge ich einen Transformator in einen Zaun, an eine Wand oder an einen Pfahl im Garten. Die in-lite-Transformatoren sind spritzwassergeschützt, sie können Sie also außen montieren, wenn sie oberirdisch befestigt werden (am besten in 50 cm Höhe). Zeichnen Sie den Transformator an der gewünschten Stelle ein und notieren Sie diesen bei den erforderlichen Dingen.

4. Zeichnen Sie das Kabel ein und erstellen Sie ggf. Kabelabzweigungen
Danach zeichnen Sie ab dem Transformator das Kabel ein. Führen Sie dieses an allen Lampen entlang und lassen Sie es irgendwo enden (das kann auch nur eine Schicht Erde sein, es ist vollständig sicher). Dies nennen wir einen linearen Kabelplan. Schreiben Sie die Kabellänge auf (vom Transformator bis zum Kabelende). Anhand dessen entscheiden Sie nämlich gleich, welches Kabel Sie benötigen. Reicht die Länge Ihres Kabels nicht aus? Dann können Sie auch Abzweigungen erstellen (einen geteilten Kabelplan). Dies machen Sie mit einem Kabelverbinder CC-2. Zeichnen Sie die Kabelverbinder auch in Ihren Beleuchtungsplan ein und schreiben Sie bei jeder Abzweigung, wie lang das Kabel ist. Ein Kabelverbinder darf mit höchstens 50 Watt belastet werden. Mit anderen Worten, nach dem Kabelverbinder können Sie höchstens 50 Watt an Lampen anschließen. Möchten Sie mehr Lampen anschließen? Planen Sie dann einen zweiten Kabelverbinder ein. Sie können höchstens 100 Watt an Lampen aufstellen.  Mit LED wird das aber nicht so schnell erreicht werden.

5. Schreiben Sie die benötigten Kabel und Kabelverbinder auf
Zählen Sie alle Kabel zusammen und schreiben Sie die benötigten Meter auf. In-lite hat zwei Kabelarten in seinem Sortiment. Ihre Wahl hängt von den Abständen ab, die Sie überbrücken müssen. Mit unserem standardmäßigen 14/2-Kabel können Sie linear 40 Meter zurücklegen, mit dem schwereren 10/2-Kabel können Sie linear 80 Meter zurücklegen. Haben Sie Abzweigungen eingeplant? Dann darf die Gesamtlänge vom Kabel zum Transformator bis zum Ende der Abzweigung nicht länger als die empfohlene maximale Kabellänge sein. Schreiben Sie zum Schluss auf, wie viele Kabelverbinder Sie brauchen.

Und dann ist Ihr quick and dirty Kabelplan schon fertig! Ganz einfach, oder?

Speziell für Sie noch einige Tipps von Thijs auf einen Blick

  • Belasten Sie den Transformator mit höchstens 90% der Gesamtkapazität
  • Lassen beim Transformator ausreichend Kapazitäten frei, damit später noch Außenlampen ergänzt werden können
  • Zeichnen Sie die Kabel an gut erreichbaren Stellen ein, wie entlang der Pflasterung und Beete
  • Verarbeiten Sie kleine Bodenspots in einem Weg oder der Terrasse (Durchmesser 22 mm), dann zeichnen Sie Verlängerungskabel ein. So können Sie später leichter ans Easy-Lock
  • Zeichnen Sie alle Teile des in-lite-Systems an gut erreichbaren Stellen ein
  • Die früheren Induktionsschleifen sind überholt und wegen der geringen Spannung von LED nicht mehr nötig
  • Haben Sie einen großen Garten, dann können Sie auch mit 2 Transformatoren arbeiten (lies: 2 Kabelpläne)
  • Wenn Sie mit 2 Transformatoren arbeiten, verwenden Sie einen Splitter für den Lichtsensor; dann schalten sie sich bei beiden Beleuchtungsplänen gleichzeitig ein.
Zurück zur Übersicht