• Hochwertiges niederländisches Design
  • Energiesparend & langlebig
  • Einfach & flexibel
  • 5 Jahre Garantie
Mehr Info

in-lite

Blog

Marloes
Inspiration

Einen Garten mit Beleuchtung entwerfen

Ein schön beleuchteter Garten beginnt beim Entwurf. Sie können einen professionellen Beleuchtungsplan von einem Gärtner oder einem in-lite Händler entwerfen lassen oder Sie gestalten ihn selbst. In nur 5 Schritten können Sie einen ausgewogenen Beleuchtungsplan für Ihren Garten entwerfen.

een tuin met licht ontwerpenSchritt 1: Der Entwurf
Die Gartengestaltung ist die perfekte Grundlage für Ihren Beleuchtungsplan. Sie haben keinen Plan? Dann macht es Sinn, den Garten maßstabsgerecht zu zeichnen, um einen guten Überblick zu erhalten. Geben Sie die verschiedenen Elemente Ihres Gartens eindeutig an, zum Beispiel Terrasse, Rasenfläche, Blumenbeete, Gartenteich, Bäume und Essplatz.

Schritt 2: Entscheiden Sie, was Sie beleuchten möchten
Beim Erstellen eines Beleuchtungsplans müssen Sie über die Elemente nachdenken, die Sie abends sichtbar machen möchten. Es ist zum Beispiel praktisch, den Weg zur Tür oder die Terrasse zu beleuchten. Die Beleuchtung von Pflanzen erzeugt schöne Schatten an Zäunen oder Wänden. Und denken Sie auch an hübsche Ecken oder besondere Formen, die mit einer Beleuchtung mehr zur Geltung kommen. In unserer Broschüre und auf unserer Website finden Sie genug Anregungen, damit Sie Ihren eigenen Beleuchtungsplan erstellen können!

Schritt 3: Überlegen sie, welche Beleuchtung sie brauchen
Jetzt wählen Sie pro Element und dessen Funktion aus, welche Beleuchtung dafür am besten geeignet ist. Sie möchten Ihre Terrasse beispielsweise stimmungsvoll beleuchten, während die Akzentuierung eines Baums eine intensivere Beleuchtung benötigt. Wir unterscheiden vier Arten von Beleuchtung: direkte Beleuchtung, indirekte Beleuchtung, diffuse Beleuchtung und Akzentbeleuchtung. In der Übersicht sehen Sie, was diese Beleuchtungsarten auszeichnet. In Ihrem Beleuchtungsplan zeichnen Sie zu jedem Element die Beleuchtungsbereiche ein, die zu den hier genannten Beleuchtungsarten passen.

Beleuchtungsarten

Schritt 4: Bestimmen sie die Leuchtenart
Überlegen Sie pro Element, welche Leuchtenart Sie verwenden möchten. Es gibt genug Auswahl. Mit den Bodenspots können Sie beispielsweise leicht etwas ab dem Boden markieren oder ausleuchten. Wenn Sie ein Beet stimmungsvoll beleuchten oder eine Zufahrt anstrahlen möchten, ist eine Wegeleuchte sehr gut geeignet. Das Beleuchten einer Wand oder eines Zauns ist mit verschiedenen Wandlampen möglich. Richten Sie den Lichtstrahl nach unten oder entscheiden Sie sich für eine architektonische Ausstrahlung mit
einem Up-and-down-Lighter. Spots sind multifunktional. Sie sind leicht auszurichten und man kann sie in ein Beet setzen oder zum Beispiel an einer Pergola oder Überdachung befestigen.

Schritt 5: Wählen sie die Leuchten aus
Anhand der vorherigen Schritte wählen Sie einfach die passenden Leuchten für Ihren Beleuchtungsplan aus. Sie sehen bei jeder Leuchte aus unserem Sortiment, welche Art von Licht diese abgibt und für welche Anwendungen sie geeignet ist. Sie können eventuell auch die technischen Daten der Leuchte ansehen, wie den Lichtbereich und den Beleuchtungswinkel. Ferner spielt auch das Aussehen der Leuchte eine wichtige Rolle. Mögen Sie runde oder lieber eckige Formen? Und welche Materialien und Farben sprechen Sie an? Es gibt Leuchten aus Edelstahl oder aus Aluminium mit einer Beschichtung in Dunkelgrau, warmem Silber, Weiß oder Corten. Um es Ihnen einfacher zu machen, gibt es Produktreihen mit verschiedenen Leuchtenarten im gleichen Design.

Los geht’s!
Zeit für Ihren eigenen Beleuchtungsplan! Auf unseren Ideen-Seiten können Sie Beispiele der häufigsten Gartenelemente finden sowie Vorschläge, wie diese beleuchtet werden können.

Zurück zur Übersicht